Unsichtbar

Die Lingualtherapie

Seit vielen Jahren wird sehr erfolgreich, speziell bei Erwachsenen, die Behandlung von Zahnfehlstellungen mit Lingual-Brackets durchgeführt.

Das Besondere bei dieser so genannten Lingual-Therapie ist, dass die Brackets nicht wie üblich deutlich sichtbar von vorne auf die Zähne geklebt werden, sondern unsichtbar auf die Innenseite (lingual – zur Zunge hin). Lingual-Brackets erfüllen zwei wesentliche Forderungen gleichzeitig: Die Forderung nach einer einwandfreien kieferorthopädischen Therapie und die Forderung nach minimaler Beeinträchtigung des Aussehens während der Behandlung.

Jedes einzelne Bracket wird nach einem Präzisionabdruck in einem Fachlabor individuell auf dem Modell befestigt und mittels Übertragungskäppchen auf die Zähne geklebt. Von Nachteil ist die zumindest anfänglich stark beeinträchtigte Sprache. Zudem ist die Gewöhnungsphase für die Zunge im Vergleich zu den auf den Außenflächen befestigten Brackets etwas verlängert.

 

 Abdruck              Beschneiden   

                2 Phasen Abdruck                                                  Die Zähne werden aus dem Modell

                                                                                                           herausgetrennt 

Artikulator               richtige Position 

          Die Modelle werden im sogenannten                                       Die Zähne werden in die richtige

                      Artikulator montiert                                                            Verzahnung gebracht

5glaborprozess141                    1azahnbogen  

  Brackets werden auf das Modell geklebt und                                          fertiger Zahnbogen

    individuelle Behandlungsbögen angefertigt             

   

Die Fotos wurden uns freundlicher Weise vom Fachlabor für Kieferorthopädie Thomas Halbig LINGUALTECHNIK  zur Verfügung gestellt.                 


zurück